Permalink

off

Es geht wieder los: Das nächste LRWW-Teilstück

Wenn man sich die Karte so ansieht, könnte man denken, wir hätten schon fast die Hälfte des steirischen Landesrundwanderwegs geschafft: Von Ehrenhausen auf die Pack ging es in einer Woche 2014, von der Pack nach Murau in einer weiteren 2015. Nun wollen wir das nächste Teilstück in Angriff nehmen – und da werden wesentlich weniger Kilometer gemacht. Weil: Natürlich viel mehr Höhenmeter. Wir wollen die Niederen Tauern queren (genauer die Wölzer und Rottenmanner Tauern) und vom Murtal ins Paltental marschieren.

Unser Ziel, Rottenmann, sollten wir hoffentlich in 5 Tagen erreichen.

Karte Landesrundwanderweg

Der steirische Landesrundwanderweg: Der große Kreis ist der „normale Weg“, der kleine Kreis links zeigt die sogenannte alpine Zusatzvariante – inklusive Dachstein. Foto: wandermap.net

Von Murau geht es nun nach Norden – dabei folgen wir ein paar Tage lang dem Salzsteigweg, dem österreichischen Weitwanderweg 09, der Österreich von Norden nach Süden durchschneidet. Über den Stolzalpen-„Gipfel“, 1000 Meter über Murau, geht es wieder 1000 Höhenmeter hinunter nach St. Peter am Kammersberg. Von dort über die Hintere Pöllau zur Hölzlerhütte und dann über die Haseneckscharte zur Erzherzog-Johann-Hütte und hinunter nach St. Nikolai im Sölztal. Dann marschieren wir über die Gstemmerscharte hinauf zur Mörsbachhütte, von dort hinunter nach Donnersbachwald und wieder hinauf über die Karlspitze und die Goldbachscharte zur Planneralm. Und dann hinunter nach Oppenberg und Rottenmann.

Das wäre der Plan, jetzt muss nur noch das Wetter halten! :)

 

 

 

Autor: Nina Müller

Leute-Redakteurin der Kleinen Zeitung Steiermark.

Kommentare sind geschlossen.